Vom Schwesternheim mit kaiserlichem Segen zum Suiten-Hotel

Die Villa Viktoria war ursprünglich ein Schwestern- und Säuglingsheim, in dem Kinder ein vorläufiges, sicheres Zuhause finden konnten.

1914 als Kinderkrippe des Vaterländischen Frauenvereins eingeweiht, trägt die Villa den Namen der Kaiserin Auguste Viktoria, Gattin von Wilhelm II, die sich damals für die Senkung der Säuglingssterberate einsetzte.

Nach dem 2. Weltkrieg ging das Haus in den Besitz des Landesverbandes des Roten Kreuz über.

1992 wurde das Gebäude mit dem für diese Zeit typischen Stilmix aus traditionellen und modernen, Barock- und Klassizismus-Elementen liebevoll restauriert und als Hotel wiedereröffnet.

Kontakt

  • Villa Viktoria GmbH
  • Blumenthalstraße 12
  • D-40476 Düsseldorf
  • Telefon +49 (0)211 46900-0